Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz

Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz


Das Kulturquartier liegt im Herzen der barocken Stadtanlage von Neustrelitz. Mitten im historischen Stadtzentrum beeindruckt das architektonische Gebäudeensemble von historischem Postamt, Herzoglicher Münzprägestätte und modernem Funktionsbau. Das 2016 eröffnete Kulturquartier erhielt dafür den Landesarchitekturpreis. Im Inneren vereint das Kulturquartier kulturhistorisches Museum, Stadtbibliothek und regionale Archive. Wechselnde Sonderausstellungen, thematische Führungen, museumspädagogische Programme und bunte Veranstaltungen bieten viel Raum für Kultur, Begegnung und Inspiration. Das Kultur-Café mit Gartenterrasse lädt zum entspannten Blättern in ausgewählten Büchern und zum Treffen mit Freunden bei Limo, Kaffee und Snack ein.

Das Angebot

Der Percussionist Michael Rappold hat eigens für die Dauerausstellung zur Landesgeschichte eine Komposition erarbeitet. Die Komposition ermöglicht ungewöhnliche Perspektiven auf die historischen Objekte und rückt Highlights der Ausstellung in ein neues Licht. Der musikalische Film soll Menschen neugierig auf die Objekte machen, neue Perspektiven auf die Ausstellung ermöglichen und dazu ermuntern, auch kleinen Details Beachtung zu schenken.

Der Musiksalon, welcher ursprünglich regelmäßig bei uns im Hause stattfinden sollte, wurde kurzfristig in den digitalen Raum verlegt.
Hier gibt es ihn nun, aufgezeichnet in Ton und Bild, als abwechslungsreiches und kurzweiliges Vergnügen.

#1 Musiksalon

#2 Musiksalon


#zuhauseimmuseum Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz

Besuchen Sie dazu die Webseiten und erleben Sie die wunderbare Vielfalt dieses Museums.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß und freuen uns über jeden Daumen hoch!

Kulturquartier
Homepage | Facebook | Instagram | Youtube

Museum
Homepage

Hektar großes Areal

von der Familie des fränkischen Gaugrafen Cancor gegründet

als UNESCO Welterbe anerkannt

Geschichte & Bedeutung

Das Lorscher Arzneibuch aus dem Ende des 8. Jahrhunderts ist die älteste erhaltene medizinisch-pharmazeutische Handschrift nachantiker Zeit.

Rund zwanzig Herrscherbesuche werden für Lorsch vor 1090 gezählt, 1052 sogar die Visite eines Papstes, Papst Leos IX., der in der Nazariusbasilika, und zwar in der an sie anstoßenden Gruftkapelle der ostfränkischen Karolinger, einen Altar weihte.