Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim & Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus

Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim & Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus


Liebe RPM- und Stadtmuseum-Fans,

wegen der Coronavirus-Epedemie ist es Ihnen zurzeit nicht möglich, unsere beiden Museen und dortigen Ausstellungen in Hildesheim persönlich zu besuchen. Wir wollen aber nicht, dass Sie uns vergessen oder gar unter “Museums-Entzugserscheinungen” leiden!

Neben Clips mit virtuellen Kurzführungen, die Highlights unserer Dauer- und Sonderausstellungen zeigen, haben wir uns dazu entschlossen, Ihnen in regelmäßiger Abfolge spannende Geschichten zu Objekten, Projekten und Entdeckungen zu erzählen und zudem auch einmal die verschiedenen Arbeitsbereiche in den Museen zeigen und vor allem die Menschen, die sich dahinter verbergen!

Und das alles online, damit Sie uns von zuhause aus besuchen können.

Das Angebot

Um während der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie unseren Besucher*Innen ein Stück Museum nach Hause bringen zu können, haben wir die Reihe „Silent Museum“ ins Leben gerufen. Hier werden wir in Form von virtuellen Kurzführungen Highlights aus unseren Dauer- und Sonderausstellungen in kurzen Clips vorstellen.

Verpassen Sie keine unserer vielfältigen Geschichten. Es lohnt sich! Wer alle Beiträge gesammelt, kommentiert und uns zugeschickt hat, erhält die Chance:
• von uns eingeladen zu werden, um uns genauer kennenzulernen
• auf unserer Webseite vorgestellt zu werden und
• erhält ein ganz besonderes Überraschungsgeschenk.


#zuhauseimmuseum RPM & Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus

Besuchen Sie dazu die Webseiten und erleben Sie die wunderbare Vielfalt dieses Museums.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß und freuen uns über jeden Daumen hoch!

Roemer- und Pelizaeus-Museum
Homepage | Projekte | Facebook

Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus
Homepage

Hektar großes Areal

von der Familie des fränkischen Gaugrafen Cancor gegründet

als UNESCO Welterbe anerkannt

Bedeutung

Das Roemer- und Pelizaeus-Museum (RPM) und das Stadtmuseum in Hildesheim sind Orte der interdisziplinären und transkulturellen Zusammenarbeit, der Anregung und des konstruktiven Dialogs, an dem man die Vielfalt der eigenen und anderer Kulturen entdecken, erforschen und auf unterschiedlichste Weise interpretiert kann. Sie sind Teil eines Netzwerks, das sich auf wissenschaftliche, vermittlungsorientierte, künstlerische und unterhaltsame Weise mit Objekten und Objektwelten sowie mit deren Produzenten und Rezipienten beschäftigt und auseinandersetzt.

 

Das RPM verfügt in seinen verschiedenen Abteilungen über außerordentlich kostbare und einzigartige Sammlungsbestände aus allen Kontinenten der Welt, wobei die altägyptische, chinesische und altamerikanische Abteilung von ganz besonderer Bedeutung sind. Es ist ein Museum, das aufgrund der gewachsenen Vielfalt (Naturkunde, Geologie, Paläontologie, Ethnologie, Kulturanthropologie, Antiker Kulturgeschichte, Kunstgeschichte, Stadt- und Regionalgeschichte sowie moderne und zeitgenössische Kunst) einen besonderen Stellenwert in der Museumslandschaft Deutschlands einnimmt. Hinter dem Doppelnamen des Hauses stehen die Familiennamen der Begründer des Museums Hermann Roemer (1816-1894) und Wilhelm Pelizaeus (1851-1930). Das zugehörige Stadtmuseum fokussiert auf die Geschichte und Kunstgeschichte der Stadt und der Region Hildesheim von der Antike bis heute.