Zeppelin Museum Friedrichshafen

Zeppelin Museum Friedrichshafen

© Zeppelin Museum, Foto: Myrzik


Das Zeppelin Museum geht digital in die Offensive.

Während der coronabedingten Schließung des Hauses wurde die digitale Strategie weiterentwickelt, die für eine sehr große Aufmerksamkeit im digitalen Raum sorgt. Video-Führungen im Museum sowie Hintergrundgespräche mit Kurator*innen werden live gestreamt und aufgezeichnet, Workshops für Kinder angeboten, über soziale Medien verbreitet und auf der Homepage des Zeppelin Museums zur Verfügung gestellt.

Das Angebot

 

Digitale Sammlung – das Highlight

Das Zeppelin Museum hat begonnen, die eigenen Sammlungen digital der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Sammlung des Zeppelin Museums umfasst in der Technik mehr als 6.000 Objekte. Sie ist die bedeutendste Sammlung zur Geschichte der Luftschifffahrt. Die Kunstsammlung mit fast 4.000 Werken hat ihren Schwerpunkt auf den großen Meistern aus Süddeutschland vom Mittelalter bis zur Klassischen Moderne und spannt den Bogen bis zu zeitgenössischen Kunst. Über das Onlineportal https://digitalesammlung.zeppelin- museum.de/ können die Besucher*innen Exponate entdecken, die bisher nicht öffentlich oder nur temporär ausgestellt sind. Die Zahl der digitalisierten Objekte wächst stetig.

ZM talks: Podcast

Dominik Busch, Leiter der Abteilung Diskurs und Öffentlichkeit, diskutiert mit Kollegen über verschiedene Themen mit Museumsbezug. Die als Hintergrundgespräche gedachten Talks beschäftigen sich mit Themen wie der Zukunft der Museen, trans- und interdisziplinäre Ausstellungen, die Geschichte des Zeppelin Museums mit Ausblick auf das 25jährige Jubiläum im nächsten Jahr und dem Digitalen im Museum. In dieser Folge unterhält sich Dominik Busch mit Carolin Gennermann, Leiterin des Museumsshops, über den Zeppelin-Kult.

Mehr dazu erfahren Sie in der Mediathek

Live-Führung auf Facebook: Eigentum verpflichtet – Provenzienzforschung
mit Restauratorin Michaela Vogel

Mit Restauratorin Michaela Vogel geht es durch die Kunstausstellung „Eigentum verpflichtet – Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand“. Die Ausstellung befasst sich mit der Herkunft verschiedener Kunstwerke aus der Sammlung des Zeppelin Museums, und umfasst Exponate von der Gotik bis in das 19. Jahrhundert und zur Klassischen Moderne. Die Führung bietet einen Einblick in die Provenienzforschung, die der Ausstellung vorangegangen ist und zeigt, wie anhand der Werke Rückschlüsse auf deren Herkunft gezogen werden können.

Die nächste Führung findet am 30.07. um 18:00 Uhr statt.


#zuhauseimmuseum Zeppelin Museum Friedrichshafen

Besuchen Sie dazu die Webseiten und erleben Sie die wunderbare Vielfalt dieses Museums.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß und freuen uns über jeden Daumen hoch!

© Zeppelin Museum, Foto: Alexander Fischer

Hektar großes Areal

von der Familie des fränkischen Gaugrafen Cancor gegründet

als UNESCO Welterbe anerkannt

Innovation. Technik. Kunst

Mit über 1.500 Originalexponaten sowie historischen Ton-, Film- und Bildaufnahmen erzählt das Zeppelin Museum lebendig und multimedial die Geschichte der Luftschifffahrt. Highlight ist die Teilrekonstruktion der LZ 129 Hindenburg. Über das Fallreep steigt man in die in Originalgröße nachgebauten Passagierbereiche und kann so hautnah erleben, wie sich Reisende in diesen innovativen Luxuslinern der Lüfte fühlten.

Das Zeppelin Museum im Bauhausgebäude des Hafenbahnhofs verfügt auch über eine beachtliche Kunstsammlung. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Werke der Künstler der klassischen Moderne, wie Otto Dix, Max Ackermann oder Willi Baumeister. Insbesondere durch innovative Wechselausstellungen wird ein Bogen zu aktuellen Themen gespannt.

Motorgondel (© Zeppelin Museum, Foto: Myrzik)