Über uns

Über Uns

Die Plattform Museumsmeile unter museenonline

Museen bilden eine Verbindung zwischen den Wissenschaftler*innen und der Öffentlichkeit. Als Initiatoren der Plattform möchten wir in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Häuser Besuchern die vielseitige Museumslandschaft näherbringen. Sei es das Freilichtmuseum oder die Antikensammlung eines großen Museums, sowie Naturkundemuseen, Kunstmuseen, Volks- und Heimatkundemuseen und viele mehr.
Wir bieten Ausstellungshäusern eine gemeinsame digitale Plattform, um sich zu präsentieren, ihre Arbeit vorzustellen und ihre Exponate in Szene zu setzen.

Außerhalb ihrer Öffnungszeiten bieten Museen ein buntes Onlineangebot an: virtuelle Rundgänge durch die Sammlungen, Führungen der Kuratorinnen oder Kuratoren als Video oder die Präsentation ihrer Objekte anhand von digitalen Modellen. Die Verwendung von »Virtueller Realität« nimmt zu. Wir tragen unseren Teil bei und laden Besucher ein, Museen online zu besuchen. Wir bieten das Museum für Zuhause. Gleichzeitig geben wir einen Überblick über die Vielfalt und den Ideenreichtum der Museen weltweit.

Informationen aus erster Hand Die Zeitschriften ANTIKE WELT und Archäologie in Deutschland

Die archäologischen und kulturhistorischen Zeitschriften ANTIKE WELT und »Archäologie in Deutschland« bieten Informationen im Bereich der Altertumswissenschaften aus erster Hand. Denn unsere Autor*innen berichten »live« von ihren laufenden Projekten, Ausgrabungen und Ausstellungen. Durch die speziellen Themenschwerpunkte der jeweiligen Zeitschrift –  Mittelmeerraum von der altägyptischen Epoche bis zur Spätantike in der ANTIKE WELT und Deutschland von der Steinzeit bis zum 2. Weltkrieg in der »Archäologie in Deutschland« – erhalten unsere Leser*innen einen breitgefächerten Überblick und bleiben auf dem aktuellen Stand in Sachen Archäologie. Beide Magazine erscheinen sechsmal jährlich. Zusätzlich kommen jeweils drei Sonderhefte heraus. Leserreisen und das Angebot von Studientagen und Vortragsreihen runden das Profil der Zeitschriften ab. Beide Zeitschriften erscheinen im Verlag der wbg.

Die wbg – Wissen|Bildung|Gemeinschaft

Die wbg ist ein Traditionsunternehmen, welches 1949 gegründet wurde. Der gemeinnützige Fokus des Vereins ermöglicht es, Themen sichtbar zu machen, die Wissenschaft und Gesellschaft bereichern. Alle erzielten Gewinne fließen in neue Projekte zurück. Seit über 70 Jahren tritt der Verlag ein für seinen Satzungszweck, die Förderung von Wissenschaft und Bildung. Entdeckungsreisen in die Welt des Wissens: dafür steht die wbg seit ihrer Gründung, als es galt, verwaiste Nachkriegsbibliotheken zu fördern. Heute sieht es das Unternehmen als seine Aufgabe, die Folgen von Globalisierung und Digitalisierung zu thematisieren. ›Wissen, Bildung, Gemeinschaft‹ – das sind die Antworten, die die wbg mit ihren 85.000 Mitgliedern darauf geben kann.
Die Kernthemen sind weiterhin geblieben: Geschichte und Archäologie, Literatur und Philosophie, Theologie und Naturwissenschaften. Viermal jährlich erscheint das wbg-Magazin mit einem spannenden Angebot aus Publikationen aller deutschsprachigen Verlage sowie rund 120 Eigenproduktionen. Die wbg ist übrigens der einzige deutschsprachige Verlag, der von seinen Autoren und von seinen Lesern »besessen« wird. Allein diesem Auftrag des Vereins verpflichtet, gibt die wbg den Geisteswissenschaften Stimme. damit ist und bleibt die wbg eine einzigartige Institution und unverzichtbar im deutschsprachigen Kulturbetrieb.

Kontakt

Sie möchten mit uns in Kontakt treten?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

redaktion@wbg-wissenverbindet.de


Facebook

wbg | Antike Welt | Archäologie in Deutschland

Twitter
Antike Welt

Instagram
wbg