Kunstforum der TU Darmstadt

Kunstforum der TU Darmstadt

André Hirtz / Kunstforum TU Darmstadt


Schon seit Beginn beschreitet das Kunstforum der TU Darmstadt neue Wege und setzt überraschende Impulse mit interdisziplinären Projekten und der Förderung junger Kunstschaffender. Als erstes Ausstellungshaus in Darmstadt – und eines der ersten der Rhein-Main-Region – ermöglicht das Kunstforum der TU Darmstadt die virtuelle Besichtigung der Ausstellungsräume mithilfe innovativer 3D-Technologie.

Ergänzt durch Videoclips, Audiobeiträge und weiterführenden Texten ermöglicht das Kunstforum der TU Darmstadt einen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung RADAR II. Aktuelle Projekte aus Kunsthochschulen aus der Ausstellungshalle im Alten Hauptgebäude der TU Darmstadt. Mit RADAR II präsentiert das Kunstforum der TU Darmstadt zum zweiten Mal aktuelle Projekte aus renommierten Kunsthochschulen. Erweitert durch Sound und Performance und unter Beteiligung internationaler Kunststudierender, sind künstlerische Positionen aller Disziplinen vertreten. Mit dabei: Max Brück, Zoé Mahlau, Saya Schulzen und Carla Vollmers (Hochschule für Gestaltung Offenbach), Kevin Michalski (Kunsthochschule Mainz), Immanuel Birkert und Sóley Ragnarsdóttir (Städelschule Frankfurter) und Štěpán Brož (Brno University of Technology, Faculty of Fine Arts, Tschechien). Begleitet wird die Ausstellung auf den Social-Media-Kanälen des Kunstforums.

Bereits vom 19. bis 29. März wurde die Ausstellung KLIMAHYSTERIE. Fotoausstellung Unwort des Jahres 2019 aus der Halle 4 der TU Darmstadt ins Netz verlegt. Jedes Jahr im Januar wird das Unwort des vorherigen Jahres von Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftlern ausgewählt und veröffentlicht. Ab dem Tag der Bekanntgabe bleiben den Unwortfotografinnen und -fotografen etwa sechs Wochen, bis sie ihre eigenen Arbeiten jeweils als Bildpaar in Leuchtkästen präsentieren. Vernissage, Führungen und Gesprächsrunden mit den Fotografinnen und Fotografen konnten im Livestream mitverfolgt werden. Auch nach Ausstellungsende kann der virtuelle Rundgang weiter besichtigt werden.

Das Angebot

Erleben Sie die Ausstellung des Kunstforums der TU Darmstadt die Arbeiten junger Studierender renommierter bundesweiter und internationaler Kunsthochschulen digital. Im virtuellen Rundgang können die Arbeiten besichtigt werden. Begleitet wird die Ausstellung durch Fotografien auf Instagram und Videos auf YouTube.

Besichtigen Sie die digitale Ausstellung des Kunstforums der TU Darmstadt mit den Bildpaaren der Unwort-Fotografinnen und -Fotografen. Der virtuelle Rundgang ermöglicht einen Einblick in die Hängung der Werke. Alle Videos, darunter Vernissage, Führungen und Gesprächsrunden stehen auf YouTube zur Verfügung.


André Hirtz / Kunstforum TU Darmstadt

#zuhauseimmuseum Kunstforum der TU Darmstadt

Besuchen Sie dazu die Webseiten und erleben Sie die wunderbare Vielfalt dieses Museums.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß und freuen uns über jeden Daumen hoch!

Kunstforum der TU Darmstadt

Homepage | Facebook | Instagram | Twitter | YouTube | SoundCloud

Hektar großes Areal

von der Familie des fränkischen Gaugrafen Cancor gegründet

als UNESCO Welterbe anerkannt

Geschichte & Bedeutung

Seit seiner Eröffnung 2016 hat sich das Kunstforum der TU Darmstadt mit innovativen und überraschenden Ausstellungsideen einen überregionalen Ruf geschaffen – und unter Leitung von Julia Reichelt bislang 17 Ausstellungen präsentiert (Stand: April 2020). Mit seinen drei Schwerpunkten – gesellschaftlich relevante Themenausstellungen, Präsentation aktueller Kunstschaffender sowie Ausstellungen mit Bezug zur Universität und zu Darmstadt – bietet das Ausstellungshaus der TU Darmstadt einen anregenden Zugang zur zeitgenössischen Kunst.

Durch strategische Vernetzung mit universitätsansässigen Fachgebieten und Kulturinstituten der Region konnten Ausstellungsprojekte und neue Veranstaltungsformate durchgeführt und neue Schnittstellen von Kunst, Kultur und Wissenschaft geschaffen werden.

André Hirtz / Kunstforum TU Darmstadt